Home

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Zeitschrift für sportpädagogische Forschung!

Mit dieser Homepage möchten wir die Informationsmöglichkeiten über die ZSF für alle Interessierten verbessern und die Internetpräsenz der ZSF im Meyer & Meyer Verlag ergänzen. Generell bietet die Homepage ebenso grundlegende Informationen über die Zeitschrift  wie spezifische Hinweise für Autoren und Autorinnen sowie Gutachterinnen und Gutachter. Insbesondere an den wissenschaftlichen Nachwuchs richten sich einige Ratschläge, die sich unter der Rubrik “Für Autorinnen und Autoren” finden. Einen raschen Überblick über die bisher erschienen Hefte und Beiträge eröffnet die Rubrik “Ausgaben”. Und wer mehr über die Gründungsgeschichte und Herausgeber der ZSF erfahren möchte, wird im Bereich “Über uns” fündig.

In diesen Tagen erreicht die erste Ausgabe der ZSF im 7. Jahrgang die Leserinnen und Leser. Wie gewohnt bietet das Heft abwechslungsreiche und interessante sportpädagogische Forschungslektüre. Einen Vorgeschmack liefern die editorialen Hinweise von Erin Gerlach:
“Sascha Leisterer und Darko Jekauc stellen aus pädagogisch-psychologischer Perspektive zwei experimentelle Studien zum Affekterleben im Kontext des Sportunterrichts vor. Im zweiten Beitrag behandelt eine mit SprachwissenschaftlerInnen ebenfalls interdisziplinär zusammengesetzte Arbeitsgruppe um Mirko Krüger das Thema Sprachbildung im Sportunterricht. Dabei stellen sie zentrale Begriffe und Grundlagen dar und formulieren Perspektiven für zukünftige Forschung. Der dritte Beitrag stammt von einer mit BildungswissenschaftlerInnen zusammengesetzten Arbeitsgruppe um Claus Krieger. Ihre Studie untersucht den Zusammenhang von sprachlichen Fähigkeiten mit sportunterrichtsbezogenem Wissen und der Sportnote und zeigt den interessanten Befund, dass Sprachkompetenz offenbar eine wichtige Voraussetzung für sportunterrichtsbezogenes Wissen darstellt. Der vierte Beitrag von Ahmet Derecik und Lorena Menze zur demokratische Partizipation im Schulsport entwickelt Ansätze zur Umsetzung demokratischer Partizipation im Ganztag. Ilka Lüsebrink und Petra Wolters stellen im fünften Beitrag Fallstudien zur Bedeutung der Themenkonstitution für einen reflektierten Sportunterricht vor. Im Kontext einer interpretativen Unterrichtsforschung wird ein Modell generiert, das mehrere Elemente enthält, die zur Konstitution von Themen im Sportunterricht beitragen.”
Zudem möchten wir auch an dieser Stelle auf die Jahrestagung der Kommission Sportpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft hinweisen, die unter dem Titel “Bewegte Freizeiten als Referenzen institutioneller Bildung” vom 28. bis 30. November im Schloss Waldthausen bei Mainz stattfinden wird.

In eigener Sache ist zu berichten, dass  Ilka Lüsebrink (Freiburg) , Roland Messmer (Basel) und Miriam Seyda (Flensburg) ihre Arbeit im Herausgeberkollegium zu Beginn diesen Jahres aufgenommen haben.

Für das Herausgeberkollegium im Mai 2019

Rüdiger Heim