Hinweise für Gutachten

(Stand: Juni 2018)

Sie sind so freundlich, ein Manuskript für die Zeitschrift für sportpädagogische Forschung (ZsF) in einem anonymen Review-Verfahren zu begutachten. Dafür danken wir Ihnen sehr!

Bitte verstehen Sie die folgenden Hinweise als Orientierung und Hilfe für die Abfassung Ihres Gutachtens. Die Hinweise sollen lediglich für eine behutsame, die Vergleichbarkeit unterstützende Standardisierung des Reviewprozesses sorgen, Sie aber in der Gestaltung und Formulierung Ihres Gutachtens keinesfalls einengen.

In der Abfassung Ihrer schriftlichen Stellungnahme sind Sie frei.

  • Die ZsF stellt ihren Autorinnen und Autoren „Hinweise zum Verfassen von Manuskripten“ zur Verfügung. Bitte nutzen Sie diese Hinweise auch als Orientierung für Ihr Gutachten.
  • Bitte seien Sie in Ihrer Kritik und Ihren Anregungen klar und deutlich, aber fair und höflich.
  • Wenn Sie eine Überarbeitung des Manuskripts vorschlagen, geben Sie möglichst präzise Anregungen, damit die Autorinnen oder Autoren Ihre Vorschläge für die Verbesserung des Manuskripts effektiv nutzen können und der oder dem Acting Editor klare Beurteilungskriterien für die Revision des Beitrags vorliegen.
  • Bitte beantworten Sie auch den standardisierten Beurteilungsbogen und nehmen Sie nach Möglichkeit zu jedem der aufgeführten Hauptpunkte Stellung. Dieser sollte zusammen mit Ihrem frei formulierten Gutachten und Ihrem Entscheidungsvorschlag eingereicht werden.
  • Im Hinblick auf die standardisierten Bewertungskriterien bitten wir Sie u.a.,
    • die „Relevanz der Problemstellung“ vor allem im Hinblick auf sportpädagogische Bezüge und Zusammenhänge zu beurteilen sowie
    • den „Erkenntnisgewinn“ im Horizont der Forschungslage und der Zielsetzung des Beitrags einzuschätzen.
  • Mit Blick auf den Umfang des Beitrags bedenken Sie bitte auch die neu eingeführten Möglichkeiten von “Electronic Supplements”. Der Beitragstext kann also mit detaillierteren Informationen (etwa zur Methodik oder Ergebnissen) ergänzt und so der Umfang in gebührendem Rahmen gehalten werden.

Wenn Sie weitere Hilfe wünschen, schicken wir Ihnen gern anonymisierte Gutachten, die sehr unterschiedlich sind, aber den Begutachtungsprozess gleichermaßen befördert haben. Wir bemühen uns sehr, die Zeit zwischen dem Einreichen eines Manuskripts und seiner Publikation so kurz wie möglich zu halten. Deshalb bitten wir Sie, uns das erbetene Gutachten bis zum erbetenen Termin zuzuschicken. Haben Sie dafür bereits jetzt vielen Dank.

Die Autorinnen und Autoren erhalten Ihr anonymisiertes Gutachten insgesamt zur Kenntnis sowie eine bilanzierende Stellungnahme der oder des Acting Editors. Bei Überarbeitungsempfehlung werden die Autorinnen und Autoren neben der Bitte um Überarbeitung aufgefordert, zu jedem Ihrer Kritikpunkte detailliert Stellung zu nehmen. Zur Beurteilung der überarbeiteten Manuskripte werden Sie lediglich in Ausnahmefällen herangezogen, da diese Aufgabe den Acting Editors der ZsF obliegt.

Muss ein eingereichtes Manuskript vor dem Hintergrund der Gutachten abgelehnt werden, unterrichten wir die Autorinnen und Autoren dementsprechend mit einer knappen Begründung aus den Gutachten.

Nach Abschluss des Verfahrens erhalten alle Gutachterinnen und Gutachter die vorliegenden Gutachten in anonymisierter Form, ferner eventuelle Stellungnahmen der Autorinnen und Autoren und die Entscheidung der Herausgeber mit Begründung. Darüber hinaus erhalten Sie das entsprechende Heft der ZsF im e-Format.